Rainfarn (Samen)

2,20 

Packungsinhalt bringt bei guter Kultur ca 50 Pflanzen

Nur noch 3 vorrätig

Beschreibung

Rainfarn – Tanacetum vulgare

Anspruchslose, heimische Wildpflanze, deren Blätter und Blüten zur Schädlingsabwehr verwendet werden.
Wird auch Wurmkraut genannt, da es früher bei Darmparasiten verwendet wurde.
Haustiere, deren Fell mit Rainfarnblättern eingerieben wird, bleiben oft von den lästigen Flöhen verschont.
Hat sich aber auch als Zierpflanze bestens bewährt.

Herkunft: einheimisch
Standortansprüche: verträgt sehr karge Böden, möchte aber in der Sonne stehen.
Wuchsform: Kräftige, winterharte Pflanze, die bis zu 120 cm hoch werden kann.

Verwendung:
Küche: Die Blätter werden in Nordeuropa in geringen Mengen zum Würzen verwendet.
Gesundheit: Früher gegen Darmparasiten.
Naturgarten: Natürliches und einfach anzuwendendes Flohmittel für Haustiere. Eine Bäuerin erzählte mir, dass auch die Kühe auf der Weide wurden mit Rainfarn eingerieben, damit die lästigen Fliegen fernbleiben.
Räuchern: gegen Insekten und Ungeziefer.
Färben: gelb bis olive
Ernte: Im Hochsommer bei Blühbeginn.

Aussaat: April bis August,sehr feines Saatgut, nicht zu feucht halten, ansonsten anspruchslos

Menü